Da ist man denn doch stolz / Nominiert für den Oscar

Ja, gut, Oscar ist ein Witz, aber ich wurde gleich zweimal für den forward – international viral video award nominiert. Zum einen mit dem Clip “Fischers Fritze / Angeln Berlin”, Nils hatte es im Browserboy schon verkündet. Zum anderen mit dem Clip “We will watch you”, den ich zusammen mit Anselm Neft für Glasauge produziert habe.

Fischers Fritze ist schon etwas älter und tatsächlich ein klassisches virales Video. Für das knallhart kalkulierte Budget von 100,- Euro, einem Drehtag und zwei Tagen im Schnitt hat der Clip zusammengenommen um die 500.000 Zuschauer oder mehr erreicht. Genau weiß ich das jetzt auch nicht, das müsste man mal zählen. Allerdings, das muss ich zugeben, haben wir bei der Produktion nicht damit gerechnet, dass das Ding derart einschlägt. Deshalb wiederhole ich es nochmal und gerne: Jeder der behauptet, er hätte das Geheimrezept für den Viral-Video-Hit in der Schublade, erzählt was vom Pferd.

Aber es gibt durchaus einige Regeln:

1. Eine gute Idee
2. Eine gute Idee
3. Eine gute Idee
4. Orientiere dich an der Zielgruppe der 10 bis 20jährigen Analphabeten, die zwar kein Geld haben, aber ständig YouTube gucken
5. Hab dennoch Spaß dabei
6. Fasse dich kurz, deine Zielgruppe kann sich nicht länger als 3 Minuten konzentrieren
7. Setze eine der stärksten Szene an den Anfang des Clips, sonst wird weggeklickt
8. Versuch technisch (Kamera, Schnitt, Licht, Schauspiel) so gut zu sein, wie es dir möglich ist
9. Vergiß den ganzen Mediengestalter-Ausbildungskram, Internet-Video hat eine eigene Bildsprache
10. Denk an den ganzen Mediengestalter-Ausbildungskram, die Leute machen sich schon über 100 Jahre Gedanken über gute Filme und haben ein paar grundsätzliche Regeln aufgestellt. Bestimmte Fehler musst du nicht machen, denn diese Fehler wurden von Stummfilm-Machern schon vor 100 Jahren gemacht – so eigenständig ist die Internet-Bildsprache dann doch nicht.

Abgesehen davon kann man auch einfach Glück oder Pech haben oder mit viel Marketing seinen Clip selbst nach vorne drücken. Glück hatte ich zum Beispiel mit diesem Clip, der von Youtube mal auf die Startseite gesetzt wurde. Das hat für 80.000 Views gesorgt, aber davor und danach hat der Clip niemanden mehr interessiert.

Das zweite Video mit dem ich nominiert wurde, hat auf YouTube bisher nicht so die Mega-Zugriffszahlen. “We will watch you” wurde für Glasauge, dem Satire-Magazin auf Welt Online, produziert, kam dort gut an und hatte dort auch viele Views. Auf YouTube sorgte aber ein anderes Glasauge-Video von Anselm und mir für Furore: “So brutal sind Berlins Jugendliche wirklich”. Die Kommentare, die dort täglich abgegeben werden, lassen mich manchmal am Satire-Verständnis der Zielgruppe verzweifeln.

Nun gut, ich freu mich, stoße mit mir selbst an und komme zum Wichtigsten: Es werden zwei Preise vergeben, einer vom Publikum, einer von der Jury. Normalerweise bin ich nicht so der Typ, der zum Abstimmen in eigener Sache aufruft, da kommt wahrscheinlich wieder die Ossi-Sozialisierung durch. Aber ich empfehle die Betrachtung der 30 nominierten Videos (es sind grandiose 30 von 500) und lege ganz besonders ans Herz: Fischers Fritze und We will watch you!

Was mir noch auffällt: Jetzt hab ich oben bei den Regeln, doch ganz schön Videopunkmäßig dahergeredet. Dabei schaue ich in letzter Zeit vorrangig gut gemachte TV-Serien im Internet, keineswegs Clips. Stromberg, Pastewka, Dr. Psycho, Little Britain und so Sachen. So groß ist der Unterschied zwischen Internet und TV wahrscheinlich gar nicht. Es geht nur um die gute Idee.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

6 Antworten auf Da ist man denn doch stolz / Nominiert für den Oscar

  1. Jim Jogger sagt:

    Stimmt, ich kenne ja viel von euch, war auch oft in der show, insbesondere im moskau, aber kim jong war mir unbekannt, sehr geil. vielleicht mögt ihr auch mal listen online stellen, mit allen frei verfügbaren musikstücken und videos von euch im internet?

  2. Jim Jogger sagt:

    PS: Und natürlich idZ auch listen mit allen gegen entgelt verfügbaren produktionen. ;_)

  3. ivo sagt:

    Ich hab selbst ein wenig den Überblick verloren. Da müsste ich mich mal richtig hinsetzen.

  4. Jim Jogger sagt:

    Die liste müsste ja nicht gleich vollständig sein, kann ja vielmehr langfristig durch eigene recherche und rezipientenhinweise erweitert werden, wäre aber wohl sehr praktisch und sicher fangruppenumfangsteigernd.

  5. Wow, Kompliment! Liest sich gut, was da alles dahintersteckt. Ist in jedem Fall enorm viel Arbeit und ich hoffe, und drücke die Daumen, dass es zur Preisverleihung kommt!:-) Hoffe, du hälst uns da auf dem Laufenden.

  6. ivo sagt:

    Die Preisverleihung lief schon, ich hab den 10ten und den 5ten belegt. Ein Video vom Abend findest du hier: http://www.lokalrunde.org/wordpress/index.php?s=Viral